1. Hamma-Wurf-WM 2013, Essen 01.05.2013

Das war eine rundum gelungene Premiere oder um es mit den Worten von Freddy Fischer zu sagen: "Dat war der Hamma"!!!!!!!

Vor ca. 4 Wochen beschlossen 10 Unternehmer aus Essen den "Club der Hammer Werfer" zu gründen.  Nach Ruhrgebietsart wurde alles sofort angepackt: ein Foto in einer Schmiede, in Malocher-Klamotten der Zwanziger Jahre gekleidet, der Termin 01.05.2013 und die Organisation der Veranstaltung festgelegt. Und schon konnte der Event steigen.

Hört sich alles ganz easy an. Welch' eine großartige Organisation aber dahinter steckte, konnte man am 01.05. selber sehen. Bereits ganz früh am "Tag der Arbeit" wurden Tische, Bänke, Bierwagen, Curry Wurst Stand, Absperrungen, Banner und natürlich die  Kampfbahn vorbereitet, Anmeldeformulare zur Teilnahme an der WM, Urkunden und, und, und, und ... .

Das Tüpfelchen auf dem "i", war natürlich die VIP Lounge mit Teppichboden, Sesseln und Sofas im Stil des "Gelsenkirchener Barocks".  Nicht zu vergessen die Helfer vom ASB, die zwar glücklicherweise nicht zum ernsten Einsatz kamen, sich dafür aber an der WM beteiligten.

An alles war gedacht. Hierfür ein herzliches Dankeschön an Thomas Siepmann (11 Freunde Bar), das TAS-Team, dem "Club der Hammer Werfer" und der Vielzahl von Helfern. Chapeau, für diese Veranstaltung, die sich zur Kultveranstaltung entwickeln wird.

Die erste Hamma-Wurf-WM 2013 wurde vom Publikum und den Teilnehmern mit großem Interesse, Neugier und viel Spaß wahrgenommen. Um 11.30 Uhr war die offizielle Eröffnung. Zu dem Zeitpunkt waren schon viele Gäste und Teilnehmer anwesend. Die Sonne, die den ganzen Tag strahlte, tat ihr Übriges. Spaziergänger und Fahrradfahrer machten hier Pause und viele davon nahmen spontan teil. Über 200 Teilnehmer, bei den Herren, konnten in dieser Disziplin ihre Kräfte messen und den 500g schweren "Mottek" werfen. Aber auch 30 Frauen  trauten sich den 200g leichten Hammer zu schwingen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Der 26jährige Volleyballer vom Bundesligisten Moerser SC Henning Wegter, mit einem Wurf von 55.36 Metern, darf ab sofort  den Titel 1. Weltmeister im Hamma Werfen 2013, führen. Bei den Damen führt Anna Bargel, mit 40,03 Metern diesen Titel. Ein Holzklotz mit einem vergoldeten Hammer wird sie an diese Veranstaltung erinnern. Herzlichen Glückwunsch zu diesen großartigen Leistungen. Die Rüttenscheider Gastronomen hatten in der eigenen "Wirte-Wertung" bewiesen, dass auch sie nicht nur mit dem Zapfhahn umgehen, sondern auch den Hammer schwingen können.

Hier setzte sich das "Früher oder Später" mit Christian Krause (45,80 Meter) durch und konnte die Eichen-Plakette entgegennehmen. Aber auch die Spieler vom Traditionsverein RWE sind gekommen um bei diesen Spielen mitzumachen. Hendrik Bonmann, Torwart vom RWE, zeigte seinen Kollegen wo der Hammer hängt. Als Einziger im Team knackte er die 40 Meter Marke.

Das bunte Rahmenprogramm mit Musik, Nägel in einen Baumstumpf schlagen und sofort erhältlichen Fotos der Teilnehmer, rundeten das Bild ab. Für Organisator Thomas Siepmann stand schon am Nachmittag fest: "Diese Veranstaltung passt super zu Essen und dem Ruhrgebiet. Wir wiederholen das."

Bei allem Spaß, wurde das ernste Anliegen von der freddy fischer stiftung, der Zick-Zack-Stiftung sowie das RWE-Projekt "Essener Chancen", nicht aus den Augen verloren, nämlich die Bildungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen aus der Region zu verbessern.
RWE Chef und „Hamma“ Werfer Dr. Michael Welling rührte kräftig die Werbetrommel: "Den Kindern soll geholfen werden, darum geht es hier". Die Einnahmen, ein Wurf € 5,00, gehen komplett an die o.a. Stiftungen.

Thomas Siepmann und seinen Mitstreiter wollten mit der "Hamma-Wurf-WM" einen Kult mit bewusst übertriebener Revier-Patina kreieren - dieses ist in ganzem Umfang gelungen.


Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, auch von den Kindern und Jugendlichen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!!!!