Kindernotaufnahme „Spatzennest“ Essen-Altenessen

Die freddy fischer stiftung unterstützt das „Spatzennest“ schon seit Gründung der Stiftung. Seit 2014 übernehmen wir die Kosten für eine gezielte Ergo- und Sprachtherapie mit psychologischer Betreuung für 4 Kinder. Der Bedarf liegt allerdings bei mindestens 10 Kindern.

Für Kinder, die im Spatzennest aufgenommen werden, ist es ein Zuhause auf Zeit. Diese Kinder kommen wegen Misshandlungen, sexuellem Missbrauch oder Verwahrlosung in die Notaufnahme. Die Gruppe kann bis zu 20 Kinder aufnehmen. Da die Verweildauer der einzelnen Kinder in der Einrichtung sehr lange dauert, müssen viele Anfragen negativ beschieden werden. Diesen Kindern muss langfristig geholfen werden, denn alleine können sie sich nicht aus ihrer traumatisierten Lage befreien.

Kindernotaufnahme „Kleine Spatzen“ Neubau Essen-Borbeck

Da das „Spatzennest“  in Altenessen dauerbelegt ist und die Kinder, die geschützt werden sollen, immer jünger werden, entsteht in Borbeck ein zweites „Spatzennest“ für die Kleinen. Dieser Bau wird ca.1,2 Millionen Euro kosten, 900.000,00 Euro davon müssen aus Spendenmitteln finanziert werden. Eine große Aufgabe für den Kinderschutzbund. Helfen wir ihm dabei diese Mittel aufzubringen, um den Jüngsten einen geschützten Raum zu bieten und die Möglichkeit zu haben mehr Kinder aufzunehmen.

Sie haben die Möglichkeit mit einer Spende von mindestens € 1.000,00 einen Spenderstein zu erwerben.
» Artikel aus der NRZ, 29.10.2015 von Jörg Maibaum

Wenn Sie weitere Informationen über diese beiden Projekte wünschen, setzen Sie sich bitte mit Waltraut Schultz in Verbindung. (T +49 0 201 24540 10)

NEUES PROJEKT IN DER KINDERNOTAUFNAHME SPATZENNEST

Ergo- und Sprachtherapie und psychologische Betreuung

freddy fischer stiftung + Felix Wortelboer + spoocha + Die Kindernotaufnahme Spatzennest

Das Spatzennest ist ein Zuhause auf Zeit für Kinder im Alter von 2-12 Jahren. Diese Kinder kommen wegen Misshandlungen, sexuellem Missbrauch oder Verwahrlosung in die Notaufnahme. Die Gruppe kann bis zu 20 Kinder aufnehmen. Diesen Kindern muss langfristig geholfen werden, denn alleine können sie sich nicht aus ihrer traumatisierten Lage befreien.

Deshalb starten wir in 2014 ein neues Projekt innerhalb des Spatzennestes: zur bestehenden Ergo- und Sprachtherapie kommt psychologische Betreuung hinzu. 4 Kinder, die am stärksten betroffen sind, erhalten diese Unterstützung. Gefördert werden Wahrnehmung, Bewegung, Feinmotorik, Konzentration, Verhalten, Kognition, Sprachentwicklung, Grammatik, Aussprache wie Lautanbahnung,  Sprachverständniss, Wortschatz, Mundmotorik, auditive Verarbeitung u.v.m.

Dieses Projekt wird pro Jahr mit € 6.000,00 gefördert.

Dank der spoocha-Challenge von Felix Wortelboer, beim Marathon in New York im November 2013, ist dieses Projekt für die Jahre 2014 und 2015 abgesichert.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei Felix Wortelboer für diese großartige Aktion, die so oder in anderer Form zur Nachahmung empfohlen ist.

Zurzeit werden vier Kinder gefördert, der Bedarf liegt allerdings bei über zehn Kindern. Um das Projekt ausbauen zu können, sind wir auf weitere Spenden angewiesen. Für die individuelle Förderung eines Kindes werden circa 1.500,- Euro pro Jahr benötigt!!! Wir bitten um Unterstützung.

Ansprechpartner:
Waltraut Schultz 
schultz(at)freddyfischer-stiftung.de

Mit einem herzlichen Glück auf!
Ihre freddy fischer stiftung

KINDERNOTAUFNAHME SPATZENNEST -
PROJEKT ERGOTHERAPIE/SPRACHTHERAPIE

von links nach rechts:
Freddy Fischer, Rupert M. Blessing, Waltraut Schultz, Martina Heuer, Marc Redeker, Frank Buchheister, Frank Mooshöfer, Birgit Pammé und Sabrina Schieweck

Die Kindernotaufnahme Spatzennest ist eine Einrichtung des Essener Kinderschutzbundes (Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V.), die bis zu zwanzig Kindern aus akuten Krisensituationen sofort Schutz und Aufnahme bietet. Die Krisensituationen sind vielfältiger Art und reichen von der Misshandlung, dem sexuellen Missbrauch, der Vernachlässigung des Kindes, der Suchtproblematik der Eltern, Verhaltensauffälligkeiten des Kindes bis hin zum Tod der Eltern.

Angebote:
Krisenintervention, stationäre Aufnahme von Kindern aus Krisensituationen, Nachbetreuung von Kindern und Familien, Informationsveranstaltungen, Beratungsgespräche für Eltern und Kinder, Führung von Vormundschaften

Doch das ist nicht alles, was die Kinder benötigen. Die Entwicklungsrückstände dieser Kinder sind oftmals immens, deshalb ist es wichtig, den Kindern so schnell wie möglich ein therapeutisches Angebot machen zu können. Da dies aber mangels Krankenversicherung oft nicht möglich ist, wurde das Projekt Ergotherapie/Sprachtherapie ins Leben gerufen.

Da Kinder aus unterschiedlichen Altersgruppen betreut werden müssen, wurde das Therapieprogramm entsprechend differenziert gestaltet. Das Angebot für Schulkinder umfasst in Kleingruppen Konzentrationstraining, Handlungsplanung und Sozialverhalten, in Handwerksgruppen wird die Feinmotorik gefördert. Für Kleinere stehen in der Sprachtherapie Wortschatz und Erzählfähigkeit im Vordergrund. Für die Gruppenarbeit stehen zwei Therapeuten und für die Einzeltherapie ein Therapeut zur Verfügung.

Nach den wichtigsten Kriterien in der Therapie befragt, antwortet Frau Birgit Pammé vom Therapiezentrum: "Es ist wichtig, vielen Kindern gezielte Förderung und Unterstützung geben zu können, um Entwicklungsdefizite schnellstmöglich aufzuholen."

Frau Pammé und Frau Heuer als Leiterin des Spatzennestes erarbeiten zur Zeit ein Therapieprogramm für diese Kinder, damit ihnen individuell geholfen werden kann. Beide Frauen schilderten eindringlich die bewegenden Schicksale der Kinder. Niemand der Anwesenden der freddy fischer stiftung konnte davon unberührt bleiben, nicht zuletzt, weil sich die beschriebenen Schicksale unmittelbar vor der eigenen Haustüre abspielen.

Die freddy fischer stiftung stellte der Einrichtung "Spatzennest" am 30.3.2012 als Sofortmaßnahme € 6.000 zur Verfügung. Nach Erstellung des genauen Kostenplanes wird dieses Projekt in das Förderprogramm der Stiftung aufgenommen, damit die Maßnahmen langfristig umgesetzt werden können und den traumatisierten Kindern mit diesen Angeboten Lebensqualität und Perspektive gegeben wird. Gerade so eine Maßnahme gehört zu unserem Motto "Wir leben MITGEFÜHL".
Herzlichen Dank an den Förderkreis der Stiftung.

Spendenübergabe für das Spatzennest

Mittwoch, 27. November 2013, Jörg Priebe, Vorstandsmitglied freddy fischer stiftung

Am Mittwoch, dem 27. November 2013 konnten wir, die freddy fsicher stiftung, unserem Unterstützungsprojekt SPATZENNEST in Altenessen, einer Einrichtung des DKSB Essen,  einen Scheck über 1.000,- € übergeben, der durch eine Spende des Hilfswerkes des LIONS CLUB ESSEN KETTWIG AUF DER HÖHE zu Stande gekommen ist.

Im Herbst haben die Mitglieder des LIONS CLUB ESSEN KETTWIG AUF DER HÖHE auf dem Kettwiger Brunnenfest fleißig Kuchenstückchen verkauft und so mit ihrem persönlichen Einsatz die 1.000,- € für die Spende an die freddy fsicher stiftung zusammen gesammelt! Zielobjekt für die Spende ist das SPATZENNEST, eine Einrichtung des DKSB in Essen Altenessen, ein Projekt, das die freddy fsicher stiftung nun schon seit vielen Jahren unterstützt und begleitet.

Dr. Thomas Wießmeier, Vorsitzender des LIONS CLUB ESSEN KETTWIG AUF DER HÖHE, war am Mittwoch mit uns vor Ort im SPATZENNEST und konnte sich so im direkten Gespräch mit Frau Heuer, der Leiterin im SPATZENNEST und Mitgliedern des Vorstandes des DKSB, ein Bild  von der Notwendigkeit der Spende und der Unterstützungsarbeit der freddy fsicher stiftung machen. Vor allem das neue Projekt der Einführung einer nachhaltigen, ergänzenden Sprach- und Ergotherapiemöglichkeit für die Kinder vor Ort wurde intensiv und zukunftsgerichtet diskutiert. Wichtig und zielfördernd war es, zu sehen, dass unsere Unterstützung direkt vor Ort und ohne Verluste ankommt!

Eine richtig gute Sache!

Wir danken allen Beteiligten für Ihre Unterstützung und freuen uns auf ein noch besseres Jahr 2014 für die Kinder !!

Jörg Priebe
freddy fischer stiftung

KINDERNOTAUFNAHME SPATZENNEST / KINDERSCHUTZBUND ESSEN
Kindernotaufnahme erhält Spielzeugspende von Toys"R"Us

Kindern in Not eine Freude machen - dies haben Vertreter der Spielwarenkette Toys"R"Us, ein Unternehmen das "Spaß in die Herzen der Kinder" bringen will, erreicht. Am 31.07.2012 erhielt das Spatzennest in Altenessen eine Spielzeugspende im Wert von ca. 1000 Euro.

Die Kinder des Spatzennestes benötigen Vieles: Aufmerksamkeit und Hilfe, ärztliche und psychologische Betreuung, ein sicheres zu Hause - und eben auch Spielsachen. Wer wenn nicht der Spielzeugspezialist Toys"R"Us weiß am besten, welche Spielsachen am meisten Freude bereitet. Dementsprechend wurde eine bunte Sammlung zusammengestellt und als Spende übergeben.

Frau Katharina Bachnick von Toys"R"Us war bei der Übergabe der Spielsachen anwesend und konnte sich so vor Ort in einem Gespräch mit Frau Heuer einen eigenen Eindruck von der Arbeit des Spatzennestteams, dem zu Hause und der verschiedenen Bedürfnisse der Kinder, machen. Frau Heuer sprach dabei auch vom aktuellen Stand des Projektes Ergotherapie/Sprachtherapie und vermeldete, dass mit der Therapie bald begonnen werden kann. Dieses Projekt wird von der freddy fischer stiftung gefördert und unterstützt.

Ein Großteil der zuvor schon zusammengebauten Kinderspielsachen sind für das Spielen im Freien gedacht: Neben einer Kinderrutsche, einer Wippe, einem Sandkasten in Schildkrötenform und einem in Muschelform, Fahrrädern, Liegestühlen und anderen Spielsachen fand sich auch ein farbenfrohes Bungalowhaus. Die Anlieferung, das Ausladen wie auch das Aufbauen durch die Helfer wurde dabei mit viel Neugier und Spannung durch die Kinder begutachtet, die dann später am Tag ihr neues Spielzeug bereits testen durften.

Frau Heuer bedankte sich herzlich im Namen des Spatzennestes und vor allem der Kinder bei Frau Bachnick für die tollen Geschenke. Auch die freddy fischer stiftung möchte sich bei Toys"R"Us für das Mitgefühl und die Spende bedanken, die das Spatzennest noch ein wenig bunter macht und den Kindern hilft ihre Zeit unbeschwerter zu verbringen. Danke!

 

KINDERNOTAUFNAHME "SPATZENNEST" - 25 JAHRE

Die Kindernotaufnahme "Spatzennest" wurde 25 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern? Eigentlich nicht. Es ist traurig, dass es so etwas heute noch geben muss. Andererseits, da es heute mehr denn je Not tut vernachlässigte Kinder zu betreuen, ein Segen für diese Kinder. Aus diesem Grund fand am 23.09.2011 eine Feierstunde zum 25 jährigen Bestehen des Spatzennestes statt und Kinder aus der integrativen KiTa "Sonnenschein" brachten 25 kleine Kuchen als Geschenk mit. Grußworte zur Festveranstaltung, von Dr. e.h. Achim Middelschulte, OB Reinhard Paß und Heinz Hilgers vom Deutschen Kinderschutzbund Bundesverband e.V., zeigten ihre Betroffenheit angesichts der Situation dieser Kinder und würdigten die langjährige und großartige Betreuung durch die Sozialarbeiterin Martina  Heuer (Leiterin der Einrichtung) und ihrem Team.

Das "Spatzennest" ist ein Zuhause auf Zeit für Kinder im Alter von 2-12 Jahren. Diese Kinder kommen wegen Misshandlungen, sexuellem Missbrauch oder Verwahrlosung in die Notaufnahme. Waren es anfangs 4 Kinder, die aufgenommen wurden, sind es heute bis zu 20 Kinder. Die Einrichtung wurde 2006 um ein zweites Haus erweitert, da das Spatzennest I ständig überbelegt war. Das Spatzennest I und II umfassen jeweils zwei Etagen mit fünf Kinderzimmern, einer großen Wohnküche und einem Spielzimmer, Badezimmern, einem Büro und einem großen Flurbereich, der ebenfalls zum Spielen genutzt wird. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Therapiezentrum und die Kindertagesstätte Zauberland. Die drei Einrichtungen sind durch ein großes Spielgelände miteinander verbunden.

Martina Heuer und ihr Team gehen einfühlsam mit diesen kleinen Menschen um. Es ist schwer dieses Leid Tag für Tag mit ansehen zu müssen. Und das über so viele Jahre, aber sie spricht lieber vom Humor, ohne den ihre Arbeit nicht möglich wäre und freut sich, wenn "ihre" Kinder  gestärkt aus dieser Einrichtung wieder ins normale Leben entlassen werden und sich Jahre später wieder bei ihr melden und  das Abi gemacht, eine Lehre absolviert haben oder ihre eigenen Kinder mitbringen. Das sind die Glücksmomente aus denen Martina Heuer ihre Kraft zieht.

Die freddy fischer stiftung begleitet und unterstützt das Spatzennest schon seit einigen Jahren. Aber auch wir können ohne Ihre Hilfe nicht alles leisten.

Umso wichtiger ist es hin- und nicht wegzuschauen. Hilfe anzubieten, Kleidung, Spielsachen und Geld zu spenden. Ihre Hilfe wird hier gebraucht.

 

Zeitungsartikel aus der NRZ, 28.11.2011
Wenn selbst Gummibärchen weh tun
Die Notaufnahme "Spatzennest" braucht Unterstützung. Die Weihnachts-Aktion der NRZ startet pünktlich zum 1. Advent. Von Jörg Maibaum
» Artikel lesen